Neuigkeiten

KLiNGEL-Kunden punkten jetzt mit PAYBACK

KLiNGEL kooperiert ab sofort mit PAYBACK. Das 1923 gegründete Distanzhandelsunternehmen bietet Frauen ab 50 Jahren von Mode, Accessoires, Wohnartikeln bis hin zu Technikprodukten ein umfangreiches Sortiment. Die Kunden des größten und beliebtesten Bonusprogramms PAYBACK können sich nun bei ihrem Einkauf im Online-Shop unter www.KLINGEL.de mit wertvollen Punkten belohnen und diese zusätzlich mit PAYBACK Coupons vervielfachen.

„KLiNGEL ist eines der größten Distanzhandelsunternehmen Deutschlands. Neben einem vielfältigen und passgenauen Sortiment für Frauen, die mitten im Leben stehen, ist der Service für unsere Kunden sehr wichtig. Wir freuen uns deshalb, dass wir ihnen ab sofort auch die Möglichkeit anbieten können, bei ihrem Shoppingerlebnis auf www.KLINGEL.de wertvolle PAYBACK Punkte zu sammeln. Die Partnerschaft mit PAYBACK ermöglicht uns zudem den Kontakt zu einer Vielzahl von Interessenten, denen wir online, offline und mobil personalisierte Angebote zukommen lassen können“, so Armin Bischoff, Geschäftsführer der KLiNGEL Gruppe.

„Ein herzliches Willkommen an KLiNGEL! Mit unserem neuen Partner haben alle PAYBACK Kunden die Möglichkeit, während ihres Online-Einkaufs bei KLiNGEL wertvolle Punkte zu sammeln. Zudem kann KLINGEL durch die Partnerschaft mit PAYBACK Kunden noch relevantere Coupons und Angebote zukommen lassen. Ein absoluter Mehrwert für den Kunden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!“, so Torsten Hautmann, Director Digital Partnermanagement bei PAYBACK.

Cord Henrik Schmidt wird neuer CFO der KLiNGEL Gruppe

 

Cord Henrik Schmidt

 

Die K – Mail Order GmbH & Co. KG (KLiNGEL Gruppe) verstärkt ihre Geschäftsführung. Seit dem 1. Februar verantwortet Cord Henrik Schmidt als Chief Financial Officer (CFO) die kaufmännischen Bereiche des Pforzheimer Unternehmens. Schmidt ergänzt damit die Führungsriege um den stellvertretenden Chief Executive Officer (CEO) Armin Bischoff.

 

Mit seiner neuen Position tritt Cord Henrik Schmidt die Aufgabe an, die kaufmännischen Prozesse und Strukturen der KLiNGEL Gruppe weiter zu entwickeln und damit die nächsten Schritte der Transformation des Konzerns zum Multichannel Distanzhändler weiter voranzutreiben. Der 51-Jährige war zuletzt beim Modehändler Walbusch als Kaufmännischer Geschäftsführer tätig und verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Multichannel-Handel. Unter anderem konnte er Erfahrungen als Leiter Controlling der Douglas Holding und als CFO der buch.de internetstores AG sammeln.

 

 

Unser Trainee-Programm wurde zum vierten Mal in Folge ausgezeichnet

Übergabe der Traineeauszeichnung

Robindro Ullah, Geschäftsführer Trendence übergibt die Auszeichnung an Tanja Nagel

Unser Nachwuchs liegt uns besonders am Herzen. Aus diesem Grund bemühen wir uns jedes Jahr aufs Neue, unser Traineeprogramm karrierefördernd und fair zu gestalten. Dass dies wiederholt Anerkennung findet, macht uns besonders stolz.

Jetzt wurde es offiziell bestätigt: Das Traineeprogramm der KLiNGEL Gruppe für Universitäts- oder Hochschulabsolventen wird als ein faires und karriereförderndes Trainee-Programm eingestuft. Zu diesem Schluss kommt das unabhängige Beratungs- und Marktforschungsunternehmen Trendence und zeichnet aus diesem Grund die KLiNGEL Gruppe  mit dem Trainee Award aus.

Der Begriff Trainee-Programm ist rechtlich nicht geschützt und inhaltlich nicht reglementiert. Daher kann jedes Unternehmen Trainee-Stellen anbieten, egal welche Inhalte das Programm vermittelt und wie es gestaltet ist. Die „Initiative für faire und karrierefördernde Trainee-Programme“ schafft eine wissenschaftliche Grundlage, um Unternehmen mit hochwertigen Programmen die Möglichkeit zu geben, sich positiv abzugrenzen. Seit 2018 prüft Trendence mit ihrer Marktforschungsexpertise die Programme und setzt damit die Arbeit von Absolventa fort.

Auf der Trainee Think-Tank Veranstaltung Ende 2018 war es dann soweit und wir durften die Auszeichnung in den Händen halten. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Trainees, Alumnis, Mitarbeitern und Mentoren bedanken, die im Rahmen unserer Traineeprogramme unterwegs sind und es mit ihrem Engagement und Vielfalt zu einer hervorragenden Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeit für Hochschulabsolventen bei der KLiNGEL Gruppe machen.

KLiNGEL Gruppe spendet an die DKMS

Geschäftsführer Armin Bischoff übergibt Spende an Nicole Friebe

“Inzwischen ist es bereits Tradition, dass die KLiNGEL Gruppe einmal im Jahr für den guten Zweck spendet. Die Geschäftsführung hat sich in diesem Jahr für die DKMS entschieden und ihr 2.500 € zukommen lassen“, so Armin Bischoff. Die Kosten für die Registrierung neuer Spender werden nicht vom Gesundheitssystem übernommen. Im Kampf gegen Blutkrebs zählt daher jeder Euro, denn jede Registrierung eines neuen Spenders kostet die DKMS 35 Euro.

Bei der symbolischen Scheckübergabe waren Armin Bischoff und Nicole Friebe – als Vertreterin des DKMS Spenderclubs – dabei. „Ich freue mich sehr, dass man sich dieses Jahr für die DKMS entschieden hat“, sagt Nicole Friebe. „Ich bin selbst bei der DKMS registriert und auch bereits Stammzellenspenderin.“

Die DKMS gGmbH (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) ist eine deutsche gemeinnützige Organisation mit Sitz in Tübingen. Haupttätigkeitsfeld ist die Unterstützung von Knochenmarkspenden, um die Heilungschancen der an Leukämie und anderen lebensbedrohlichen Erkrankungen des blutbildenden Systems Erkrankten zu verbessern.

Die DKMS ist ein wirtschaftlich rentables Non-Profit-Unternehmen. Das Unternehmen trägt sich selbst und kann so unabhängig von staatlichen Geldern arbeiten. Für den Ausbau der Datei ist die DKMS jedoch auf finanzielle Unterstützung durch Geldspender angewiesen.

Ihr Typ ist gefragt!

Sie möchten sich bei der DKMS als Spender registrieren lassen? Hier finden Sie weitere Infos (DKMS).

Dirk Hauke verlässt KLiNGEL Gruppe

Dirk Hauke, Vorsitzender der Geschäftsführung der KLiNGEL Gruppe, verlässt das Unternehmen Ende November 2018.

Dirk Hauke

 

Dirk Hauke, Vorsitzender der Geschäftsführung der K – Mail Order GmbH & Co. KG (KLiNGEL Gruppe) wird das Unternehmen verlassen. Wie die Konzernspitze bekannt gab, verlässt Hauke das Unternehmen auf eigenen Wunsch aus persönlichen Gründen und wird seine Ämter Ende November 2018 niederlegen. Das Team um den Geschäftsführer Armin Bischoff hat die Aufgaben von Dirk Hauke übernommen. Er führte die Geschäfte des Pforzheimer Multichannel Distanzhändlers über zehn Jahre lang und trieb unter anderem maßgeblich die digitale Transformation des Konzerns voran. „In den letzten zehn Jahren hat sich der Markt dramatisch verändert. Die KLiNGEL Gruppe hat sich in diesem dynamischen Marktumfeld gut behauptet“, resümiert Dirk Hauke. „Ich möchte mich bei dem Gesellschafter, der Familie Kohm, für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Unterstützung bedanken.“ Stellvertretend für die Gesellschafter spricht Andreas Kohm dem scheidenden Vorsitzenden seine Anerkennung aus: „Wir danken Herrn Hauke für seinen unermüdlichen Einsatz für unser Haus in den letzten Jahren und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für den weiteren Lebensweg.“

KLiNGEL Gruppe erreicht neue Kunden durch digitale Kooperationen

„Wir entwickeln uns zu einem innovativen Technologiehub für vertikale Nischenmarken im Segment der Bestager“ – mit diesen Worten beschreibt Oliver Lenz, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Pforzheimer KLiNGEL Gruppe, die digitale Transformation des Unternehmens. Bezogen auf den Vertrieb bedeutet das auch, immer mehr Kooperationen mit digitalen Marktplätzen und Shopping-Plattformen einzugehen. Auf diese Weise will sich der Multichannel Distanzhändler vor allem für seine Fashion Brands neue Zielgruppen erschließen und sich im E-Commerce noch breiter aufstellen.

Vertriebspartnerschaften im hart umkämpften Modemarkt hat die KLiNGEL Gruppe schon vor Jahren geschlossen. So finden sich beispielsweise Produkte der Marken Babista und MONA bereits seit 2014 im Portfolio von otto.de. Dort gehört KLiNGEL im Segment Fashion inzwischen zu den zehn größten Lieferanten. 2015 kam Amazon als Partner dazu, Ebay folgte im Jahr darauf. Zuletzt schlossen die Pforzheimer im Jahr 2017 digitale Kooperationen mit Baur und Schwab sowie mit der myToys Gruppe, welche die Plattformen mirapodo (Schuhe), Ambellis (Damenmode) und Yomonda (Wohnaccessoires) betreibt. „Weitere Kooperationen mit nam­haften Playern, auch im europäischen Ausland, sind bereits in Verhandlung“, so Holger Kolbinger, Leiter Kooperationen KLiNGEL.

Dass die KLiNGEL Gruppe Kooperationen im E-Commerce anstrebt, zeugt von einer progressiven, digital orientierten Vertriebsstrategie. Neben dem Betrieb eigener Webshops ist dies für KLiNGEL eine weitere Möglichkeit für den Vertrieb von Ware und für die Lead-Generierung. Oliver Lenz: „Die Erschließung neuer passfähiger Zielgruppen durch die Bekanntmachung und Vermarktung unserer Eigenmarken auf fremden Plattformen ist für KLiNGEL im Rahmen unserer digitalen Strategie von großer Bedeutung.“

Nach rund vier Jahren Erfahrung mit digitalen Kooperationen ergeben sich deutliche Zuwächse für die KLiNGEL Gruppe: Von 2016 bis 2017 konnte im Kooperationsgeschäft ein Wachstum von über 150 Prozent erreicht werden. 2018 wird der Umsatz mit Partnern weiterhin steigen. Wegen des großen Erfolgs soll das Produktangebot bei den etablierten Partnern stetig ausgebaut werden. Zudem plant die KLiNGEL Gruppe in den nächsten 12 bis 18 Monaten mindestens weitere fünf bis sieben Plattformen anzubinden, unter anderem auch im europäischen Ausland.

KLiNGEL Gruppe baut mit Jörg Dubiel Data-Science und KI-Kompetenz weiter aus

Dr. Jörg Dubiel

 

Mit der Benennung von Dr. Jörg Dubiel zum Leiter des strategischen Geschäftsfelds Data Science und Corporate Intelligence stellt sich die K – Mail Order GmbH & Co. KG (KLiNGEL Gruppe) in ihren digitalen Unternehmensbereichen personell noch stärker auf. In der neu geschaffenen Position verantwortet Jörg Dubiel seit Juni 2018 die im Ausbau befindlichen Bereiche Applied Data Science, Data Analytics, Datenmanagement und Business Intelligence. Darüber hinaus leitet Dubiel gemeinsam mit Oliver Lenz, Mitglied der Geschäftsleitung der KLiNGEL Gruppe, jetzt die Geschäfte des Karlsruher Data Consulting Unternehmens Dataqube. Mit der Zusammenführung dieser Bereiche bündelt die KLiNGEL Gruppe die strategische Kernkompetenz in den Bereichen Data Analytics und Anwendungsentwicklung. Ziel ist es, das Data Driven Marketing weiter forcieren.

 

In den von Jörg Dubiel geführten Unternehmensbereichen wird die digitale Transformation des Pforzheimer Konzerns maßgeblich vorangetrieben. So befassen sich die Teams der Bereiche Applied Data Science und Data-Analytics mit der 360 Grad-Betrachtung von Kunden und Kaufverhalten im Markenumfeld als Grundlage programmatischen Marketings. Im Bereich Business Intelligence steht die servicedominierte Datenhaltung in einem Datawarehouse und Datalake sowie die Implementierung analytischer Informationssysteme im Vordergrund. Die Umsetzung der Themen Big Data und Data Science verantwortet das zehnköpfige Team von Dataqube. Das Tochterunternehmen der KLiNGEL Gruppe wurde 2015 gegründet, um die Herausforderungen einer digitalisierten Ökonomie mithilfe von Künstlicher Intelligenz wie beispielsweise Algorithmen, neuronalen Netzen, Machine Learning und Human Computation zu lösen. Mit der Übernahme des Teams durch Jörg Dubiel wird die Zusammenarbeit der Bereiche dataqube, Data-Analytics und Daten/BI weiter intensiviert.

Jörg Dubiel absolvierte sein Studium der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften mit anschließender Promotion in München und Jena. Er promovierte über künstliche Intelligenz und sammelte in über 25 Jahren umfassende Berufserfahrungen an der Schnittstelle zwischen Mensch und künstlicher Intelligenz in Corporate Foresight, Echtzeit-Online-Analytik, Marketing-Automatisierung, Handel und Medien. Nach verschiedenen Stationen, unter anderem bei Witt Weiden und Readers Digest, war Jörg Dubiel zuletzt Vice President Corporate Intelligence bei der Conrad Electronic Group.

„Der konsequente Ausbau unserer Data-Science und IT-Kompetenz ist ein wichtiger Bestandteil unserer unternehmerischen Weiterentwicklung“, betont Oliver Lenz. „Erst im April dieses Jahres konnten wir die ebenfalls neu geschaffene Stelle des CDO mit dem IT-Strategen Sven Andrä besetzen. Wir freuen uns, in Jörg Dubiel nun einen weiteren Antreiber und Visionär in Sachen Digitalisierung an Bord zu haben.“

Ausbildungsstart 2018

Am 01.09.2018 sind  37 junge Menschen bei uns in ihr Berufsleben gestartet. Das Begrüßungsseminar im Hohenwart Forum war der Auftakt und inzwischen haben sich die Azubis und Studenten bei uns im Haus gut eingelebt.

 Jetzt läuft bereits wieder die Suche nach Azubis und Studenten für den Ausbildungsstart 2019. Wir haben wieder 35 Plätze in vielen Bereichen – ganz neu ist unser duales Studienplatzangebot Bachelor o.A., BWL – Digital Business Management zusammen mit der Dualen Hochschule Bad Mergentheim. Auch für den neuen Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce haben wir wieder 2 Plätze reserviert.

Ausführliche Informationen über unser komplettes Angebot für 2019 finden Sie unter https://www.klingel-gruppe.de/karrierestellen/

 

KLiNGEL Gruppe verzichtet künftig in allen Kollektionen auf Mohair

Beatrice Grünwald

Pforzheim, 31. August 2018 – Die Pforzheimer K – Mail Order GmbH & Co. KG (KLiNGEL Gruppe) wird ab der kommenden Frühjahr-/Sommersaison 2019 sämtliche Produkte mit Mohair aus ihrem Sortiment nehmen und den Verkauf dieser Produkte einstellen. Alle Marken der Unternehmensgruppe haben sich dieser Selbstverpflichtung angeschlossen. Dazu gehören unter anderem die Modeversender KLINGEL, WENZ, MONA, MIAMODA, Alba Moda, Conleys, Impressionen und Happy Size.

Die KLiNGEL Gruppe reagiert damit auf die Misshandlung von Angoraziegen, deren Haar als Mohair bezeichnet wird. „Mit dem Verzicht auf Mohairwolle in unseren Kollektionen stellen wir uns der wichtigen Verantwortung, die wir als modernes und nachhaltiges Unternehmen auch im Bereich Tierschutz haben. Gleichzeitig entsprechen wir damit dem Wunsch vieler Kunden, die Wert auf faire Produkte legen“ erklärt Beatrice Grünwald, Mitglied der Geschäftsleitung. Tierschutzorganisationen begrüßen die Entscheidung der KLiNGEL Gruppe.

Mitarbeiter der KLiNGEL Gruppe erlaufen 15.000 Euro für guten Zweck

Pforzheim, 20. Juli 2018 – Über 320 Mitarbeiter der Pforzheimer KLiNGEL Gruppe haben am vergangenen Wochenende bei der Benefizveranstaltung „Lauf für das Leben“ insgesamt 15.000 Euro für Spendenprojekte in Nigeria sammeln können. Die KLiNGEL Gruppe nahm bereits zum fünften Mal an der Sportveranstaltung teil und stellte erneut die größte zusammenhängende Laufgruppe. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Kolleginnen und Kollegen wieder so zahlreich teilgenommen haben – auf diese Teamleistung können sie wirklich stolz sein“, so Guido Sadler, Mitglied der Geschäftsleitung der KLiNGEL Gruppe und ebenfalls passionierter Läufer. Auch in diesem Jahr führte die Laufstrecke entlang der Enz, für jeden gelaufenen Kilometer spendete der Pforzheimer Konzern pro Mitarbeiter fünf Euro. Der Erlös des „Laufs für das Leben“ kommt verschiedenen Hilfsprojekten in Nigeria zu Gute, unter anderem zum Bau von Schulen und Internaten, um Schülerinnen und Schülern einen dauerhaften Schulbesuch zu ermöglichen.

Im Anschluss an ihre grandiose Leistung wurden alle teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KLiNGEL Gruppe in den Biergarten im „Enzauenpark“ eingeladen, um den Tag bei strahlendem Sonnenschein, kühlen Getränken und stärkendem Essen ausklingen zu lassen.