Neuigkeiten

KLiNGEL Gruppe verzichtet künftig in allen Kollektionen auf Mohair

Beatrice Grünwald

Pforzheim, 31. August 2018 – Die Pforzheimer K – Mail Order GmbH & Co. KG (KLiNGEL Gruppe) wird ab der kommenden Frühjahr-/Sommersaison 2019 sämtliche Produkte mit Mohair aus ihrem Sortiment nehmen und den Verkauf dieser Produkte einstellen. Alle Marken der Unternehmensgruppe haben sich dieser Selbstverpflichtung angeschlossen. Dazu gehören unter anderem die Modeversender KLINGEL, WENZ, MONA, MIAMODA, Alba Moda, Conleys, Impressionen und Happy Size.

Die KLiNGEL Gruppe reagiert damit auf die Misshandlung von Angoraziegen, deren Haar als Mohair bezeichnet wird. „Mit dem Verzicht auf Mohairwolle in unseren Kollektionen stellen wir uns der wichtigen Verantwortung, die wir als modernes und nachhaltiges Unternehmen auch im Bereich Tierschutz haben. Gleichzeitig entsprechen wir damit dem Wunsch vieler Kunden, die Wert auf faire Produkte legen“ erklärt Beatrice Grünwald, Mitglied der Geschäftsleitung. Tierschutzorganisationen begrüßen die Entscheidung der KLiNGEL Gruppe.

Mitarbeiter der KLiNGEL Gruppe erlaufen 15.000 Euro für guten Zweck

Pforzheim, 20. Juli 2018 – Über 320 Mitarbeiter der Pforzheimer KLiNGEL Gruppe haben am vergangenen Wochenende bei der Benefizveranstaltung „Lauf für das Leben“ insgesamt 15.000 Euro für Spendenprojekte in Nigeria sammeln können. Die KLiNGEL Gruppe nahm bereits zum fünften Mal an der Sportveranstaltung teil und stellte erneut die größte zusammenhängende Laufgruppe. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Kolleginnen und Kollegen wieder so zahlreich teilgenommen haben – auf diese Teamleistung können sie wirklich stolz sein“, so Guido Sadler, Mitglied der Geschäftsleitung der KLiNGEL Gruppe und ebenfalls passionierter Läufer. Auch in diesem Jahr führte die Laufstrecke entlang der Enz, für jeden gelaufenen Kilometer spendete der Pforzheimer Konzern pro Mitarbeiter fünf Euro. Der Erlös des „Laufs für das Leben“ kommt verschiedenen Hilfsprojekten in Nigeria zu Gute, unter anderem zum Bau von Schulen und Internaten, um Schülerinnen und Schülern einen dauerhaften Schulbesuch zu ermöglichen.

Im Anschluss an ihre grandiose Leistung wurden alle teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KLiNGEL Gruppe in den Biergarten im „Enzauenpark“ eingeladen, um den Tag bei strahlendem Sonnenschein, kühlen Getränken und stärkendem Essen ausklingen zu lassen.

 

KLiNGEL Gruppe verstärkt Geschäftsleitung: Sven Andrä wird CDO

 

Sven Christian Andrä

Die Pforzheimer KLiNGEL Gruppe hat ihr Geschäftsleitungsteam verstärkt: Seit April verantwortet Sven Christian Andrä als Chief Digital Officer (CDO) alle digitalen Unternehmensbereiche des Multichannel Distanzhändlers. Zentralste Aufgaben des technisch, strategisch und unternehmerisch hoch versierten IT-Profis sind die Gestaltung der Digitalisierungsstrategie des Unternehmens, die Neustrukturierung und Organisation der IT und E-Commerce Einheiten sowie die Entwicklung neuer Anwendungen. Zudem leitet er das Portfoliomanagement der KLiNGEL Gruppe und steuert deren technische Tochtergesellschaften Qudosoft und K – New Media.

Bereits vor seiner Ernennung zum CDO führte Sven Andrä die Geschäfte der Softwareentwicklungstochter Qudosoft, die aus einem seiner eigenen Unternehmen heraus gegründet wurde. Der technikbegeisterte gebürtige Stuttgarter ist in frühen Jahren in die Softwareentwicklung eingestiegen: Schon im Alter von 16 verkaufte er erfolgreich selbst entwickelte Programme. Als Visionär mit dem richtigen Gespür für die digitalen Trends von morgen gründete er in seiner beruflichen Laufbahn mehrere Unternehmen – unter anderem in den USA. Vier Jahre im Silicon Valley und Stationen in Berlin und Karlsruhe haben den 46-Jährigen fachlich und menschlich geprägt.

 

 

„Sven Andrä sorgt für einen ganz neuen Spirit im Unternehmen“, so Dirk Hauke, Vorsitzender der Geschäftsführung der KLiNGEL Gruppe. „Mit seiner Startup-Erfahrung bringt er viele neue methodische Ansätze und einen sehr teamorientierten Führungsstil mit. Mit ihm als neuem CDO werden wir die Transformation des gesamten Unternehmens noch konsequenter weiterführen können.“

 

Offen für Morgen

Am 09.08. öffnen wir unsere Tore für Schüler und Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren. Sie können unsere Unternehmen durch einen Rundgang kennenlernen und durch Gespräche mit Azubis und Studenten Einblick in unseren spannenden Arbeitsalltag und in unsere Ausbildungsmöglichkeiten erhalten. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch.

Anmeldung über: www.offen-für-morgen.de

Ausbildungsmesse vocatium – Wir sind dabei!

Logo Ausbildungsmesse vocatium[1]

Am 03.07. und 04.07.2018 sind wir auf der vocatium im CCP und stellen unsere Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge vor. Wir, das ist die Ausbildungsleitung und Azubis und Studenten freuen uns auf zahlreiche Besucher und auf interessante Gespräche.

Best Ager Marke der KLiNGEL Gruppe treibt Markenbildung voran

Eigene Taschenkollektion stärkt MONA als Fashionbrand

Pforzheim, 28. Mai 2018 – MONA, die Traditionsmarke für hochwertige Damenmode im Zielgruppensegment 50 plus der Pforzheimer KLiNGEL Gruppe, will sich mit einem Ausbau der Eigenmarke zunehmend zum selbstständigen Fashionbrand entwickeln. Neuester Schritt in diese Richtung ist die erste eigene Taschenkollektion, die zum Herbst 2018 ins Sortiment aufgenommen wird.

Eine eigene Taschenkollektion komplettiert den MONA-Look und unterstützt die Markenbildung.

Mit zunächst vier Modellen in verschiedenen Farben startet die neue MONA Taschenkollektion in den Verkauf: zwei Umhängetaschen mit edlem Verschluss und aus glänzendem Leder, eine Handtasche mit floraler Prägung sowie eine geräumige Henkeltasche. Alle Modelle harmonieren stilistisch mit der MONA Kollektion, sind aus echtem Leder, hochwertig verarbeitet und perfekt auf die Bedürfnisse anspruchsvollerer Kundinnen zugeschnitten. Zu erkennen sind die neuen Modelle am goldfarbenen MONA Hangtag.

„Wir möchten die Marke MONA weiter stärken – eine eigene Taschenkollektion war für uns ein folgerichtiger Schritt in Richtung Markenpositionierung, die wir gerade intensiv vorantreiben“, so Mario Porst, Leiter Marketing und Vertrieb bei MONA. „Die Taschen komplettieren nicht nur den MONA Look, sondern zeigen auch die Kompetenz von MONA als Fashionbrand.“

Über den Webshop  werden neben der Mode von MONA weitere hochwertige Marken der KLiNGEL Gruppe sowie ausgewählter externer Lieferanten angeboten.

AXCD – Die Content Konferenz des Jahres!

Der AXCD – Automated Text & Content Day – am 04.06.2018 in Berlin ist mit namhaften Speakern und Experten, das größte Event Europas im Bereich Content, Content Marketing und Content Automatisierung.

Mit dabei ist in diesem Jahr Sebastian Klumpp – Head of Content bei der KLiNGEL Gruppe. Er berichtet aus der Praxis und gibt spannende Einblicke in sein Fachgebiet!

Der AXCD findet in einer außergewöhnlichen Location im Herzen von Berlin statt und neben einem spannenden Rahmenprogramm, werden Sie von den leckersten Foodtrucks mit durchgehend frischen Mahlzeiten und kalten Getränken versorgt.

Hier geht´s zur Veranstaltung

 

Alba Moda Webshop: Neues, hochmodernes Frontend fördert digitale Markenbildung

 

Emotionale, bildreiche Gestaltung stärkt die Markenpersönlichkeit. Usability für mobile Endgeräte weiter optimiert. Atomic Design erhöht Flexibilität in der Programmierung und ermöglicht laufende dynamische Weiterentwicklung gemäß Kundenbedürfnissen

Pforzheim, 02. Mai 2018 – Der Webshop albamoda.de zeigt sich seit Ende 2017 mit einem neuen, attraktiven Frontend, das die Persönlichkeit der Marke noch emotionaler präsentiert und damit ihre Positionierung als „Digital Brand“ ausbauen soll. Über großformatige Bilder und Videos soll Kundinnen das italienische Lebensgefühl und die feminine Eleganz von Alba Moda noch wirkungsvoller vermittelt werden. Größten Wert legte man bei der Modernisierung des Webshops auf eine optimale Anpassung des responsive Designs an mobile Endgeräte – ein wichtiger Schritt, der dem veränderten Nutzungsverhalten der Kundinnen gerecht wird und für die Positionierung von Alba Moda als digitale Marke unerlässlich ist.

Flexibel dank Atomic Design

Technisch umgesetzt wird das neue Frontend auf Basis eines Living Styleguide im Atomic Design. Die moderne Gestaltungsmethode bedient sich eines modularen Ansatzes und ermöglicht deshalb ein hohes Ausmaß an Flexibilität. So können Anpassungen von Schriften, Buttons, Abständen oder Bildgrößen mit wenigen Handgriffen im gesamten Shop umgesetzt werden. Auf Kundenwünsche in Sachen Usability können Programmierer unmittelbar reagieren, der Shop lässt sich somit laufend kundengerecht weiterentwickeln und optimieren.

Für das neue Frontend waren einige Veränderungen notwendig: Bilder wurden deutlich vergrößert, Videos eingebaut, der Hintergrund farblich verändert und der strukturelle Aufwand des Shops angepasst. Um die wahrgenommene Ladezeit der Shopseiten trotz großer Bilder zu reduzieren, setzt albamoda.de auf Lazy Loading. Im Gegensatz zum vollständigen Laden (Eager Load) werden bei dieser Technologie ausschließlich die Inhalte dynamisch geladen, die der User durch Scrollen in sein Browserfenster holt.

Mode perfekt inszeniert

„Ziel des neuen Frontends ist eine moderne, emotionale Präsentation der Marke Alba Moda in einem Onlineshop, der sich mit den Wünschen unserer Kundinnen weiterentwickelt“, so Nina Ehrenberg, E-Commerce Spezialistin und Geschäftsführerin von Alba Moda. „Vor allem der großzügige Umgang mit Bildern und aufmerksamkeitsstarke Teaserformate spiegeln die neue Markenausrichtung wider. Und auch, wenn wir durch größere Abbildungen weniger Produkte zeigen können: Wir leuchten lieber 2.000 Artikel perfekt inszeniert aus, als 200.000 im Dämmerlicht zu präsentieren.“

Mit dem hochmodernen „Fashionbrand Frontend“ werden nach Alba Moda auch weitere Marken der KLiNGEL Gruppe ausgestattet: Für den österreichischen Shop miamoda.at ist die Technologie bereits umgesetzt, MIAMODA Deutschland sowie MONA und Babista folgen.

Neue Geschäftsführerin beim Impressionen Versand


Hamburg, 9. April 2018 – Kristin Versümer wird im April neue Geschäftsführerin beim Impressionen Versand und folgt damit auf Sabine Enders, die das Unternehmen im März verlassen hat. Die 35-Jährige verantwortet künftig gemeinsam mit Andreas Schröder und Thorsten van der Velten die Geschäfte des Spezialversenders für Mode und Lifestyle-Produkte. Der Eintrag von Versümer ins Handelsregister erfolgt in den kommenden Tagen.
Die Handelsexpertin war zuvor Mitglied der Geschäftsleitung beim österreichischen Outdoor-Spezialisten Sportalm. Als Head of Sales and Sourcing arbeitete sie zudem mehrere Jahre für den Berliner Online-Shopping-Club Brands4Friends.

 

Beim zur KLiNGEL Gruppe gehörenden Impressionen Versand soll sie nun das Management Team dabei unterstützen, das Unternehmen wieder auf einen profitablen Wachstumskurs zurückzuführen. Impressionen ist seit Juli 2017 Teil des KLiNGEL Konzerns, der den Lifestyle-Spezialisten im Rahmen der Übernahme der creatrade-Gruppe erworben hatte. „Mit Kristin Versümer konnten wir eine versierte, kommunikations- und führungsstarke Unternehmerpersönlichkeit für uns gewinnen, die langjährige Erfahrungen in E-Commerce und Versandhandel mitbringt. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!“ sagt Thorsten van der Velten, der neben Impressionen auch die K – Lifestyle GmbH & Co. KG leitet. Die Ende 2017 gegründete Zwischenholding hält Beteiligungen an den ehemaligen creatrade Consumer Marken Conleys, MiaVilla und Impressionen.

KLiNGEL Gruppe: Erneut deutlicher Zuwachs im Online Segment

Bereits 2016 konnte der Multichannel-Distanzhändler den Traffic auf seinen Onlineshops um knapp ein Drittel steigern. Im vergangenen Jahr war das Wachstum noch deutlicher: 35 Prozent mehr Unique Visits verzeichneten die Webseiten der KLiNGEL Marken insgesamt – bei unverändert hoher Conversion Rate. Vor allem mit dem Smartphone wird gerne geshoppt. Mit Facelifts und modernster Technologie macht die KLiNGEL Gruppe ihre Shops fit für die steigenden Anforderungen.

Pforzheim, 27. Februar 2018 – Die aktuellen Channel-Auswertungen der Pforzheimer K – Mail Order GmbH & Co. KG (KLiNGEL Gruppe) zeigen deutlich, dass sich das klassische Kataloggeschäft weiter zugunsten des Online-Segments verschiebt. In 2017 verzeichneten die Webshops des Distanzhändlers noch einmal 35 Prozent mehr Unique Visits als 2016. Auch der Trend zur vermehrten Nutzung von mobilen Endgeräten setzt sich fort. So suchten im Dezember 2017 fast 50 Prozent der User die Shops der KLiNGEL Marken über ihr Smartphone oder Tablet auf. Vor allem das Handy wird zunehmend zum Stöbern und Shoppen genutzt: Um 75 Prozent stieg die Zahl der Zugriffe im Vergleich zu 2016. Beim Tablet gab es einen Zuwachs um 53 Prozent, beim Desktop-Computer stieg der Traffic um 18 Prozent. Den größten Online-Anteil hat die Marke Happy Size. Mehr als 75 Prozent der Kunden kaufen die Plus Size-Marke im Internet. „Trotz der expliziten Steigerungen bei den Unique Visits konnten wir die Conversion Rates stabil halten“, so Dirk Hauke, Vorsitzender der Geschäftsführung der K – Mail Order GmbH & Co. KG. „Hier zahlt es sich aus, dass wir kontinuierlich an der Optimierung der Usability unserer Webshops arbeiten und damit unseren Online-Kunden ein hervorragendes Nutzungserlebnis bieten können.“

KlingelGebäude mit FahneWegen des veränderten Nutzerverhaltens und des gestiegenen Anspruchs der Kundinnen an ein komfortables digitales Einkaufserlebnis hat das Pforzheimer Unternehmen einige seiner Shops im vergangenen Jahr einem Relaunch unterzogen. Das Re-Design von wenz.de und klingel.de ist bereits abgeschlossen, im November erhielt auch die vor zwei Jahren erworbene Marke Alba Moda ein neues, innovatives Fashion Frontend für eine markengerechtere Präsentation. Zudem wurde in die Personalisierung der Onlineshops investiert. Seit der Einführung der Operational Intelligence-Lösung (SaaS) von odoscope in 2017 profitieren die Besucher von individuell relevanten Shopinhalten: Indem das intelligente System dem User Produkte mit der für ihn höchsten Relevanz an erster Stelle anzeigt, wird wertvolle Shoppingzeit gespart. Das positive Ergebnis für die KLiNGEL Gruppe sind signifikante Anstiege in der Conversion Rate und bei den Umsätzen.