Neuigkeiten

KLiNGEL Gruppe baut mit Jörg Dubiel Data-Science und KI-Kompetenz weiter aus

Dr. Jörg Dubiel

 

Mit der Benennung von Dr. Jörg Dubiel zum Leiter des strategischen Geschäftsfelds Data Science und Corporate Intelligence stellt sich die K – Mail Order GmbH & Co. KG (KLiNGEL Gruppe) in ihren digitalen Unternehmensbereichen personell noch stärker auf. In der neu geschaffenen Position verantwortet Jörg Dubiel seit Juni 2018 die im Ausbau befindlichen Bereiche Applied Data Science, Data Analytics, Datenmanagement und Business Intelligence. Darüber hinaus leitet Dubiel gemeinsam mit Oliver Lenz, Mitglied der Geschäftsleitung der KLiNGEL Gruppe, jetzt die Geschäfte des Karlsruher Data Consulting Unternehmens Dataqube. Mit der Zusammenführung dieser Bereiche bündelt die KLiNGEL Gruppe die strategische Kernkompetenz in den Bereichen Data Analytics und Anwendungsentwicklung. Ziel ist es, das Data Driven Marketing weiter forcieren.

 

In den von Jörg Dubiel geführten Unternehmensbereichen wird die digitale Transformation des Pforzheimer Konzerns maßgeblich vorangetrieben. So befassen sich die Teams der Bereiche Applied Data Science und Data-Analytics mit der 360 Grad-Betrachtung von Kunden und Kaufverhalten im Markenumfeld als Grundlage programmatischen Marketings. Im Bereich Business Intelligence steht die servicedominierte Datenhaltung in einem Datawarehouse und Datalake sowie die Implementierung analytischer Informationssysteme im Vordergrund. Die Umsetzung der Themen Big Data und Data Science verantwortet das zehnköpfige Team von Dataqube. Das Tochterunternehmen der KLiNGEL Gruppe wurde 2015 gegründet, um die Herausforderungen einer digitalisierten Ökonomie mithilfe von Künstlicher Intelligenz wie beispielsweise Algorithmen, neuronalen Netzen, Machine Learning und Human Computation zu lösen. Mit der Übernahme des Teams durch Jörg Dubiel wird die Zusammenarbeit der Bereiche dataqube, Data-Analytics und Daten/BI weiter intensiviert.

Jörg Dubiel absolvierte sein Studium der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften mit anschließender Promotion in München und Jena. Er promovierte über künstliche Intelligenz und sammelte in über 25 Jahren umfassende Berufserfahrungen an der Schnittstelle zwischen Mensch und künstlicher Intelligenz in Corporate Foresight, Echtzeit-Online-Analytik, Marketing-Automatisierung, Handel und Medien. Nach verschiedenen Stationen, unter anderem bei Witt Weiden und Readers Digest, war Jörg Dubiel zuletzt Vice President Corporate Intelligence bei der Conrad Electronic Group.

„Der konsequente Ausbau unserer Data-Science und IT-Kompetenz ist ein wichtiger Bestandteil unserer unternehmerischen Weiterentwicklung“, betont Oliver Lenz. „Erst im April dieses Jahres konnten wir die ebenfalls neu geschaffene Stelle des CDO mit dem IT-Strategen Sven Andrä besetzen. Wir freuen uns, in Jörg Dubiel nun einen weiteren Antreiber und Visionär in Sachen Digitalisierung an Bord zu haben.“

Ausbildungsstart 2018

Am 01.09.2018 sind  37 junge Menschen bei uns in ihr Berufsleben gestartet. Das Begrüßungsseminar im Hohenwart Forum war der Auftakt und inzwischen haben sich die Azubis und Studenten bei uns im Haus gut eingelebt.

 Jetzt läuft bereits wieder die Suche nach Azubis und Studenten für den Ausbildungsstart 2019. Wir haben wieder 35 Plätze in vielen Bereichen – ganz neu ist unser duales Studienplatzangebot Bachelor o.A., BWL – Digital Business Management zusammen mit der Dualen Hochschule Bad Mergentheim. Auch für den neuen Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce haben wir wieder 2 Plätze reserviert.

Ausführliche Informationen über unser komplettes Angebot für 2019 finden Sie unter https://www.klingel-gruppe.de/karrierestellen/

 

KLiNGEL Gruppe verzichtet künftig in allen Kollektionen auf Mohair

Beatrice Grünwald

Pforzheim, 31. August 2018 – Die Pforzheimer K – Mail Order GmbH & Co. KG (KLiNGEL Gruppe) wird ab der kommenden Frühjahr-/Sommersaison 2019 sämtliche Produkte mit Mohair aus ihrem Sortiment nehmen und den Verkauf dieser Produkte einstellen. Alle Marken der Unternehmensgruppe haben sich dieser Selbstverpflichtung angeschlossen. Dazu gehören unter anderem die Modeversender KLINGEL, WENZ, MONA, MIAMODA, Alba Moda, Conleys, Impressionen und Happy Size.

Die KLiNGEL Gruppe reagiert damit auf die Misshandlung von Angoraziegen, deren Haar als Mohair bezeichnet wird. „Mit dem Verzicht auf Mohairwolle in unseren Kollektionen stellen wir uns der wichtigen Verantwortung, die wir als modernes und nachhaltiges Unternehmen auch im Bereich Tierschutz haben. Gleichzeitig entsprechen wir damit dem Wunsch vieler Kunden, die Wert auf faire Produkte legen“ erklärt Beatrice Grünwald, Mitglied der Geschäftsleitung. Tierschutzorganisationen begrüßen die Entscheidung der KLiNGEL Gruppe.

Mitarbeiter der KLiNGEL Gruppe erlaufen 15.000 Euro für guten Zweck

Pforzheim, 20. Juli 2018 – Über 320 Mitarbeiter der Pforzheimer KLiNGEL Gruppe haben am vergangenen Wochenende bei der Benefizveranstaltung „Lauf für das Leben“ insgesamt 15.000 Euro für Spendenprojekte in Nigeria sammeln können. Die KLiNGEL Gruppe nahm bereits zum fünften Mal an der Sportveranstaltung teil und stellte erneut die größte zusammenhängende Laufgruppe. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Kolleginnen und Kollegen wieder so zahlreich teilgenommen haben – auf diese Teamleistung können sie wirklich stolz sein“, so Guido Sadler, Mitglied der Geschäftsleitung der KLiNGEL Gruppe und ebenfalls passionierter Läufer. Auch in diesem Jahr führte die Laufstrecke entlang der Enz, für jeden gelaufenen Kilometer spendete der Pforzheimer Konzern pro Mitarbeiter fünf Euro. Der Erlös des „Laufs für das Leben“ kommt verschiedenen Hilfsprojekten in Nigeria zu Gute, unter anderem zum Bau von Schulen und Internaten, um Schülerinnen und Schülern einen dauerhaften Schulbesuch zu ermöglichen.

Im Anschluss an ihre grandiose Leistung wurden alle teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KLiNGEL Gruppe in den Biergarten im „Enzauenpark“ eingeladen, um den Tag bei strahlendem Sonnenschein, kühlen Getränken und stärkendem Essen ausklingen zu lassen.

 

KLiNGEL Gruppe verstärkt Geschäftsleitung: Sven Andrä wird CDO

 

Sven Christian Andrä

Die Pforzheimer KLiNGEL Gruppe hat ihr Geschäftsleitungsteam verstärkt: Seit April verantwortet Sven Christian Andrä als Chief Digital Officer (CDO) alle digitalen Unternehmensbereiche des Multichannel Distanzhändlers. Zentralste Aufgaben des technisch, strategisch und unternehmerisch hoch versierten IT-Profis sind die Gestaltung der Digitalisierungsstrategie des Unternehmens, die Neustrukturierung und Organisation der IT und E-Commerce Einheiten sowie die Entwicklung neuer Anwendungen. Zudem leitet er das Portfoliomanagement der KLiNGEL Gruppe und steuert deren technische Tochtergesellschaften Qudosoft und K – New Media.

Bereits vor seiner Ernennung zum CDO führte Sven Andrä die Geschäfte der Softwareentwicklungstochter Qudosoft, die aus einem seiner eigenen Unternehmen heraus gegründet wurde. Der technikbegeisterte gebürtige Stuttgarter ist in frühen Jahren in die Softwareentwicklung eingestiegen: Schon im Alter von 16 verkaufte er erfolgreich selbst entwickelte Programme. Als Visionär mit dem richtigen Gespür für die digitalen Trends von morgen gründete er in seiner beruflichen Laufbahn mehrere Unternehmen – unter anderem in den USA. Vier Jahre im Silicon Valley und Stationen in Berlin und Karlsruhe haben den 46-Jährigen fachlich und menschlich geprägt.

 

 

„Sven Andrä sorgt für einen ganz neuen Spirit im Unternehmen“, so Dirk Hauke, Vorsitzender der Geschäftsführung der KLiNGEL Gruppe. „Mit seiner Startup-Erfahrung bringt er viele neue methodische Ansätze und einen sehr teamorientierten Führungsstil mit. Mit ihm als neuem CDO werden wir die Transformation des gesamten Unternehmens noch konsequenter weiterführen können.“

 

Offen für Morgen

Am 09.08. öffnen wir unsere Tore für Schüler und Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren. Sie können unsere Unternehmen durch einen Rundgang kennenlernen und durch Gespräche mit Azubis und Studenten Einblick in unseren spannenden Arbeitsalltag und in unsere Ausbildungsmöglichkeiten erhalten. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch.

Anmeldung über: www.offen-für-morgen.de

Ausbildungsmesse vocatium – Wir sind dabei!

Logo Ausbildungsmesse vocatium[1]

Am 03.07. und 04.07.2018 sind wir auf der vocatium im CCP und stellen unsere Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge vor. Wir, das ist die Ausbildungsleitung und Azubis und Studenten freuen uns auf zahlreiche Besucher und auf interessante Gespräche.

Best Ager Marke der KLiNGEL Gruppe treibt Markenbildung voran

Eigene Taschenkollektion stärkt MONA als Fashionbrand

Pforzheim, 28. Mai 2018 – MONA, die Traditionsmarke für hochwertige Damenmode im Zielgruppensegment 50 plus der Pforzheimer KLiNGEL Gruppe, will sich mit einem Ausbau der Eigenmarke zunehmend zum selbstständigen Fashionbrand entwickeln. Neuester Schritt in diese Richtung ist die erste eigene Taschenkollektion, die zum Herbst 2018 ins Sortiment aufgenommen wird.

Eine eigene Taschenkollektion komplettiert den MONA-Look und unterstützt die Markenbildung.

Mit zunächst vier Modellen in verschiedenen Farben startet die neue MONA Taschenkollektion in den Verkauf: zwei Umhängetaschen mit edlem Verschluss und aus glänzendem Leder, eine Handtasche mit floraler Prägung sowie eine geräumige Henkeltasche. Alle Modelle harmonieren stilistisch mit der MONA Kollektion, sind aus echtem Leder, hochwertig verarbeitet und perfekt auf die Bedürfnisse anspruchsvollerer Kundinnen zugeschnitten. Zu erkennen sind die neuen Modelle am goldfarbenen MONA Hangtag.

„Wir möchten die Marke MONA weiter stärken – eine eigene Taschenkollektion war für uns ein folgerichtiger Schritt in Richtung Markenpositionierung, die wir gerade intensiv vorantreiben“, so Mario Porst, Leiter Marketing und Vertrieb bei MONA. „Die Taschen komplettieren nicht nur den MONA Look, sondern zeigen auch die Kompetenz von MONA als Fashionbrand.“

Über den Webshop  werden neben der Mode von MONA weitere hochwertige Marken der KLiNGEL Gruppe sowie ausgewählter externer Lieferanten angeboten.

AXCD – Die Content Konferenz des Jahres!

Der AXCD – Automated Text & Content Day – am 04.06.2018 in Berlin ist mit namhaften Speakern und Experten, das größte Event Europas im Bereich Content, Content Marketing und Content Automatisierung.

Mit dabei ist in diesem Jahr Sebastian Klumpp – Head of Content bei der KLiNGEL Gruppe. Er berichtet aus der Praxis und gibt spannende Einblicke in sein Fachgebiet!

Der AXCD findet in einer außergewöhnlichen Location im Herzen von Berlin statt und neben einem spannenden Rahmenprogramm, werden Sie von den leckersten Foodtrucks mit durchgehend frischen Mahlzeiten und kalten Getränken versorgt.

Hier geht´s zur Veranstaltung

 

Alba Moda Webshop: Neues, hochmodernes Frontend fördert digitale Markenbildung

 

Emotionale, bildreiche Gestaltung stärkt die Markenpersönlichkeit. Usability für mobile Endgeräte weiter optimiert. Atomic Design erhöht Flexibilität in der Programmierung und ermöglicht laufende dynamische Weiterentwicklung gemäß Kundenbedürfnissen

Pforzheim, 02. Mai 2018 – Der Webshop albamoda.de zeigt sich seit Ende 2017 mit einem neuen, attraktiven Frontend, das die Persönlichkeit der Marke noch emotionaler präsentiert und damit ihre Positionierung als „Digital Brand“ ausbauen soll. Über großformatige Bilder und Videos soll Kundinnen das italienische Lebensgefühl und die feminine Eleganz von Alba Moda noch wirkungsvoller vermittelt werden. Größten Wert legte man bei der Modernisierung des Webshops auf eine optimale Anpassung des responsive Designs an mobile Endgeräte – ein wichtiger Schritt, der dem veränderten Nutzungsverhalten der Kundinnen gerecht wird und für die Positionierung von Alba Moda als digitale Marke unerlässlich ist.

Flexibel dank Atomic Design

Technisch umgesetzt wird das neue Frontend auf Basis eines Living Styleguide im Atomic Design. Die moderne Gestaltungsmethode bedient sich eines modularen Ansatzes und ermöglicht deshalb ein hohes Ausmaß an Flexibilität. So können Anpassungen von Schriften, Buttons, Abständen oder Bildgrößen mit wenigen Handgriffen im gesamten Shop umgesetzt werden. Auf Kundenwünsche in Sachen Usability können Programmierer unmittelbar reagieren, der Shop lässt sich somit laufend kundengerecht weiterentwickeln und optimieren.

Für das neue Frontend waren einige Veränderungen notwendig: Bilder wurden deutlich vergrößert, Videos eingebaut, der Hintergrund farblich verändert und der strukturelle Aufwand des Shops angepasst. Um die wahrgenommene Ladezeit der Shopseiten trotz großer Bilder zu reduzieren, setzt albamoda.de auf Lazy Loading. Im Gegensatz zum vollständigen Laden (Eager Load) werden bei dieser Technologie ausschließlich die Inhalte dynamisch geladen, die der User durch Scrollen in sein Browserfenster holt.

Mode perfekt inszeniert

„Ziel des neuen Frontends ist eine moderne, emotionale Präsentation der Marke Alba Moda in einem Onlineshop, der sich mit den Wünschen unserer Kundinnen weiterentwickelt“, so Nina Ehrenberg, E-Commerce Spezialistin und Geschäftsführerin von Alba Moda. „Vor allem der großzügige Umgang mit Bildern und aufmerksamkeitsstarke Teaserformate spiegeln die neue Markenausrichtung wider. Und auch, wenn wir durch größere Abbildungen weniger Produkte zeigen können: Wir leuchten lieber 2.000 Artikel perfekt inszeniert aus, als 200.000 im Dämmerlicht zu präsentieren.“

Mit dem hochmodernen „Fashionbrand Frontend“ werden nach Alba Moda auch weitere Marken der KLiNGEL Gruppe ausgestattet: Für den österreichischen Shop miamoda.at ist die Technologie bereits umgesetzt, MIAMODA Deutschland sowie MONA und Babista folgen.